NLP-Master-Ausbildung

NLP tiefer kennenlernen, weiter entwickeln und kreativ kombinieren

NLP-Master-Ausbildung, DVNLP

Nachstehend sind die Seminarinhalte dargestellt. Aufgrund der Arbeitsteilung zwischen den Trainern ist eine andere zeitliche  Aufteilung der Module möglich.

in einigen Jahren sind die Module jeweils 2 Tage lang, in anderen Jahren umfassen die Module 2,5 bzw. 3 Tage. Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich das Curriculum.
Detailliert wird den Teilnehmer/innen das Curriculum zugestellt, sobald die genaue Trainerzuordnung zu den Wochenenden fest steht.
Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

Ausbildungtermine siehe Link:  "Termine"

Die Ausbildung umfasst 18 Ausbildungstage zuzüglich 2 Supervisionstage (15 Std.)

Hier finden Sie das grundsätzliche Curriculum - je nach terminlicher Gestaltung und Möglochkeiten der Gasttrainer können Module auch in anderer Reihenfolge vorkommen.

 

1.
Selbstintegrationsprozesse.
Es geht um die Integration von Anteilen der eigenen Persönlichkeit und um das Training fortgeschrittener Verhaltenskompetenz in der Begleitung und Moderierung von integrierenden Prozessen. Dazu gehören Prozesse wie Core-Transformation (nach Connirae Andreas), Verabschiedungs- und Identitätsrituale sowie ein Ressource stärkendes Format (SOAR-Format, generatives NLP) SCORE, Arbeit mit Glaubenssätzen, Reimprint u.a.); (Initiierung eines Modeling-Projektes, Strategiearbeit)
2.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
soziales Panorama, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitäten, Arbeit mit dem sozialen Panorama, - dieser Seminarblock kann auch gemeinsam stattfinden mit den TeilnehmerInnen der Coach-Ausbildung. Ggf. ist eine Teilnahme am Coach-Modul mit Lucas Derks möglich.
3.
Metaprogramme, Team-Management-System und Lernen von Exzellenz;
individuelle Sorting Styles, Balancierung von Metaprogrammen, Meta-Programme in Teams; Meta-Strategien; Metaprogramme in Teams, (TMS-Modell - Team-Management-System-Modell für Arbeiten in Business-Teams)
4.
Arbeiten mit Werten und vMemes;
Modell der Spiral Dynamics von Clare Graves. Modellieren herausragender Fähigkeiten anderer. Change-Prozesse in Unternehmen und anderen Systemen mithilfe der Spiral Dynamics verändern - Metaphern zu Hilfe nehmen, um diese Veränderungsprozesse zu steuern. Arbeit mit Kriterien und Werten Kriterienhierarchien utilisieren und verändern.
5.
Trance-Arbeit, Arbeit mit Metaphern
Hier werden die Milton-Modell-Muster vertieft und Anwendungsmöglichkeiten von Metaphern und Trancesprache in persönlich begleitenden Kontexten einerseits und Business-Kontexten andererseits vertieft, Kriterienhierarchien mit Submodalitäten utilisieren und verändern
6.
Fortgeschrittene Submodalitätenarbeit
Fortgeschrittene Submodalitätentechniken (Trauerprozess, Änderung von Glaubenssätzen mit Submodalitätenarbeit), Kombination von NLP-Methoden mit anderen Verfahren, Entwicklung eigener NLP-Anwendungen, Experimentelle Anwendungen der NLP-Prinzipien und Entwickeln eigener "Formate"
7.
Generatives NLP, Systemisches Arbeiten,
Arbeiten mit Teams weitere Teammodelle aus dem NLP, Konfliktlösung in Gruppen, Schlichtungsmodell - Verhandlungsmodell ("Da Vinci-Prozess") Prozessorientiertes Arbeiten, Fortgeschrittene Rapportfähigkeit - Arbeit mit Systemen und Teams, Verhandlungsmodell – Mediation und Konfliktmanagement, Konfliktlösungen in Gruppen
8.
Kommunikation, Macht der Sprache und Präsentation
Rhetorik Modell, Multi-Level-Kommunikation, Systemisches Denken, Konstruktivismus, Vertiefung Meta-Modell, Sleight of Mouth und Reframingarbeit, Präsentation und Demonstration von berufsspezifischen (bzw. alltagsspezifischen) Anwendungen durch die Teilnehmer/innen vor einem Plenum
9.
Integration, Abschluss schriftliche Abschlussarbeit,
Präsentation des persönlich verfolgten Modelling-Projektes, Ggf. Teampräsentation, Integration des Gelernten, Feedback, Abschluß
10.
Supervisionswochenende
An diesem Wochenende begleiten die Master-Anwärter unter Supervision Prozesse Dritter (z.B. Teilnehmer/innen des NLP-Practitioner-Kurses)

Mittwoch, den 15.02.2023 um 18:30 Uhr

Offener Abend - online

Wie Hindernisse zu Quellen führen

- hinter Hindernissen unbewusste Botschaften wahrnehmen -

"Wie uns Hindernisse zu wichtigen Quellen führen" ...oder "Die eigene Kernintention finden".

„Etwas", das uns wiederkehrend Schwierigkeiten macht, nehmen wir als unbewusste Signale unseres Lebens oder unseres Wesens, greifen sie auf und spüren die dahinter stehenden Intentionen, Bedürfnisse, Absichten auf.

Schließlich geht es darum, etwas, das unserem Unbewussten wichtig ist, auf neue Weise in unser Leben zu integrieren, und damit mehr Kraft, mehr Kongruenz, mehr Präsenz zu finden.

weiterlesen >>

Montag, den 13.03.2022 um 18:30 Uhr

Offener Abend - online

"Die Loyalität der Wörter" - Bearbeitung von Glaubenssätzen mit Aufstellungen

 

Hinderliche Überzeugungen Glaubenssätze begrenzen oft unser Denken und Handeln. Sie werden früh gelernt. Durch sie bleiben wir auf unbewusste Weise loyal mit Menschen verbunden, von denen wir sie gelernt haben. Hinderliche Überzeugungen können wir bearbeiten um unsere Wahlmöglichkeiten für unsere inneren Entscheidungen zurück erlangen.

Wir  arbeiten an diesem Abend mit Systemischen Strukturaufstellungen (SySt®) in unterschiedlicher Weise an den hinter den hinderlichen Glaubenssätzen verborgenen Mustern:

weiterlesen >>